Drucken

SSG Ulm 99 - 1. FC Normannia Gmünd 0:1 (0:0)

Trotz deutlicher Überlegenheit wieder kein Punktgewinn!

Die erste Halbzeit im gestrigen Punktspiel gegen Gmünd ließ endlich auf den langersehnten Sieg in dieser Rückrunde hoffen. Von Beginn an waren wir die spielerisch und kämpferisch dominierende Mannschaft. Die Gegnerinnen hatten wenig Ballbesitz und keinen nennenswerten Torabschluss. Es gab für sie kein Durchkommen durch unsere sicher stehende Defensive. Im Gegenzug erarbeiteten wir uns viele Chancen; vor allem durch Standardsituationen kamen wir oft gefährlich nahe vors gegnerische Tor. Ein Freistoß vom Sechzehner verfehlte in der 20. Minute das Tor nur ganz knapp. Für alle Beteiligten, Spielerinnen wie Zuschauer, war es wohl nur eine Frage der Zeit bis der erlösende Treffer endlich fallen würde. Doch in der zweiten Hälfte konnten wir leider nicht an die Leistung aus den ersten 45 Minuten anknüpfen. Durch zunehmende Ungeduld und Hektik erhöhte sich unsere Fehlpassrate drastisch, was die Gegnerinnen gekonnt ausnutzten und doch noch ihre Chance witterten. Die Partie entwickelte sich zunehmend zu einem Duell auf Augenhöhe mit Torchancen auf beiden Seite. Trotzdem kam das Gegentor völlig überraschend. Durch einen untypischen Fehlpass unserer Abwehr in der 73. Min, kam die gegnerische Torjägerin im Sechzehner frei zum Schuss, welcher aber von unserer Aushilfstorhüterin Elisabeth Hueske überragend abgewehrt wurde - der Abpraller landete aber leider wieder genau beim Gegner, der Nachschuss war unhaltbar. Eine unverdiente Niederlage, aber es gewinnt am Ende nun mal nicht der, der besser spielt, sondern derjenige, der am meisten Tore schießt.

Es spielten: Hueske, Geiselmann, Griesbeck, Beneke, Walter (ab 76. Min. Eble), Mohring, Strobel A., Strobel F., Kartheininger, Tanriverdi (ab 80. Min. Bendl), Mayer