SSG verkauft sich ordentlich gegen höherklassigen Kontrahenten

FV Bellenberg - SSG Ulm 99 5:2 (5:0)
28.03.2012 19:30 Uhr

Im kleinen Bezirkspokalwettbewerb traf die SSG zum vierten Mal in dieser Saison auf Bellenberg. Nach zwei gewonnenen Ligaspielen und dem Sieg in der ersten Pokalrunde gegen die zweite Mannschaft des Gegners, bekam man es nun aber mit der ersten Garnitur zu tun. Der Spitzenreiter der Regionenliga ging als Favorit in die Partie und gilt auch als größter Anwärter auf den Titel im Bezirkspokal. Die SSG musste vorab einige personelle Ausfälle hinnehmen, zeigte aber in der Anfangsphase eine engagierte Leistung. Bei drei teils sehr guten Chancen für die SSG tat sich vor allem Verena Luigart im Sturm mit einem starken Auftritt hervor. Ein Torerfolg blieb aber verwehrt. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten zeigte Bellenberg nach einer Viertelstunde, dass sie an diesem Abend keine Überraschung zulassen wollten. Eine Vorentscheidung war im Anschluss bereits das 3:0 durch einen strammen Schuss von der Strafraumgrenze in der 25. Minute. Sollte es der SSG in der Liga am Ende tatsächlich gelingen den ersten Platz zu verteidigen, so bekam man schon einmal einen kleinen Vorgeschmack präsentiert, was eine Etage höher an Aufgaben wartet. Bis zur Pause schraubten die Gastgeberinnen dementsprechend das Ergebnis auf 5:0 und wischten so jeden Zweifel über den Ausgang der Partie beiseite.

Natürlich konnte Bellenberg es dadurch in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen lassen, dennoch muss man den Willen und Kampfgeist der SSG anerkennen. Man gab sich nun, trotz aussichtsloser Lage, nicht auf und hielt weiter dagegen. So gelang es, Bellenberg keinen weiteren Treffer mehr zu gewähren, auch auf Grund einiger gute Paraden von Friederike van Schoor im Kasten der SSG. Durch einen Freistoß-Treffer von Kirsten Erhard in der 60. und ein Tor aus dem Getümmel in der 67. Minute durch Karoline Matz verkürzte man noch auf 5:2. Mit diesem Ergebnis klang das Spiel im Zuge nachlassender Kräfte auf beiden Seiten schließlich aus. Mit voller Besetzung hätte man vielleicht über 90 Minuten insgesamt stärker Paroli bieten können. Jedoch verkaufte sich die SSG hier ordentlich, wenn man auch die Überlegenheit und den verdienten Erfolg des höherklassigen Gegners ohne Umschweife anerkennen musste.

Es spielten:
van Schoor, Griesbeck, L. Schäfer, Erhard, Lotz, Geiger, J. Schäfer, Boley, Matz (80. Strobel), Bonss, Luigart

Vorschau:
SSG Ulm 99 - FC Silheim
01.04.2012 10:30 Uhr

 

Zurück zu den Neuigkeiten und Spielberichten

 

Zurück zur Startseite der Fußball-Frauen

   
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.