Chroniken der Spvgg Gögglingen und des SV Donaustetten sowie der SSG Ulm 99
 
Da der Verein "SSG Ulm 99 e.V. " durch Fusion aus den beiden Vereinen Spvgg. Gögglingen und SV Donaustetten hervorgegangen ist, umfaßt die folgende Chronik die wesentlichen Daten aller drei Vereine.
 
Die Chronik der SSG Ulm 99:
  • 1999: 1. Juli Gründung der SSG Ulm 99 e.V.
  • 1999: Bezug des neuen Geschäftszimmers im neuen Rathaus Gögglingen-Donaustetten
  • 1999: Im September 1. Web-Auftritt im Internet mit eigener Homepage
  • 2000: 1. Juli Übergabe der Sportanlage Wertle einschl. Sportheim an die Stadt Ulm
  • 2000: Gründung der Abteilung Handball
  • 2001: Beginn der Planung An- Umbau bzw. Neubau Sportheim Halde
  • 2002: Planung Sportheim Neubau
  • 2002: Bau einer Brunnenanlage an der Donau zur Bewässerung der Spielfelder Halde
  • 2003: 1. Donausommer in Gögglingen gemeinsam mit den Ortsvereinen
  • Sept. 2003 Baubeginn 3. Spielfeld Halde
  • 2004: 2. Donausommer in Donaustetten gemeinsam mit den Ortsvereine
  •          Einweihung 3. Spielfeld Halde und Baubeginn Neues Sportheim Halde
  •          25-jähriges Jubiläum Herrengymnastik
  • 2005: Richtfest Sportheim Halde
  • 01.07.1005 Rückgabe Sportanlage Donaustetten mit Sportheim an die Stadt Ulm
  •          3. Donausommer in Gögglingen gemeinsam mit den Ortsvereinen
  • 2006: 4. Donausommer in Donaustetten gemeinsam mit den Ortsvereinen
  • 21. – 23.07.2006 Einweihung Sportzentrum Halde und Neueröffnung Restaurant Halde
  • 23.07. –05.-8.2006 37. Ausrichter des Fussballturniers um den Pokal der Städte Ulm/Neu-Ulm
  • 2007: Wechsel in der Vorstandschaft:
  •          Walter Süß und Anton Kaifler beendet ihre jahrelange Tätigkeit als 1. Vorsitzender und Kassierer
  •          5. Donausommer in Gögglingen        
  •          Zum ersten Mal gwinnen die Fussball Herren den Pokal der Städte Ulm/Neu-Ulm
  •         1. Sportgala mit Ehrungen langjähriger Mitglieder und attraktivem Unterhaltungsprogramm
  • 2008: 6. Donausommer in Donaustetten
  •         30 Jahre Damenfussball mit den Livekonzert "voice for You"
  •         2. Sportgala mit Ehrungen langjähriger Mitglieder
  • 2009: 7. Donausommer
  • 2010: 8. Donausommer
  •         Unterhaltungsabend mit den "Belehrern"
  •         Live Konzert "Voice for You" 
  • 2011: B-Juniorinnen Fussball belegen den 2.Platz der - WFV Hallenmeisterschaften 2011
  •          C-Junioren Fussball nehmen am Mayor´s Soccer Cup International in Las Vegas (USA) teil

 
Die Chronik der Spvgg. Gögglingen:
  • 22.6.1922: Gründung der Spvgg. Gögglingen als reiner Fußballverein im Gasthaus "Rad" in Gögglingen und Anschluß an den Arbeiter-, Turn- und Sportbund
  • 1923: Beschaffung eines geeigneten Platzes für den Spielbetrieb in einer stillgelegten Kiesgrube
  • 1925: die Gemeinde stellt ein Gelände für einen Fußballplatz zur Verfügung, das aber zunächst gerodet und entwässert werden muß
  • 1927: Übertritt in den DJK-Verband
  • 1930: Meister der B-Klasse und Aufstieg in die A-Klasse
  • 1931: Meister der A-Klasse und Aufstieg in die Gauklasse
  • 1933: Auflösung des DJK-Verbandes, Anschluß an den DFB
  • 1934: Meister der Kreisklasse II, Aufstieg in die Kreisklasse I
  • 1939: vollständige Einstellung des Spielbetriebs während des 2. Weltkriegs
  • 1946: Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach dem 2. Weltkrieg
  • 1950: Renovierung des Sportplatzes
  • 1953: Am 16. August wird das 30-jährige Jubiläum mit Einweihung des Sportplatzes gefeiert
  • 1954: Der Verein zählt 100 Mitglieder
  • 1955: Am 25.7. erfolgt der Spatenstich für den Neubau des Sportheimes im Wertle
  • 1956: Bezirkspokalsieger, Aufstieg in die B-Klasse
  • 1958: Der Sportplatz erhält eine Beleuchtungsanlage
  • 1962: 28. - 29.7. Feier des 40-jährigen Jubiläums
  • 1970: B-Klassen-Pokalsieger im Ulmer Stadion,  Umbau und Erweiterung des Sportheimes im Wertle
  • 1971: Eingliederung von 2 Damengymnastikgruppen in den Verein
  • 1972: Der Verein zählt 200 Mitglieder, Gründung der Theatergruppe
  • 1972: 9.-12.6. Feier des 50-jährigen Jubiläums
  • 1977: Gründung der Tischtennis-Abteilung
  • 1979: Fertigstellung der Riedlenhalle. Durch den Bau dieser Mehrzweckhalle beflügelt, erfolgte die Gründung der Abteilungen Badminton, Basketball, Herrengymnastik und Volleyball. Außerdem gründeten sich in diesem Jahr die Abteilungen Frauenfußball, Ski und Tennis. Im Breitensport wird die Zusammenarbeit mit dem SV Donaustetten aufgenommen.
  • 1980: Einweihung der Tennisplätze
  • 1981: Einrichten eines Geschäftszimmers und Umstellung der Vereinsbuchführung auf EDV
  • 1982: 28.5. - 31.5. Feier des 60-jährigen Jubiläums
  • 1984: Weiterer Umbau und Erweiterung des Sportheimes im Wertle
  • 1985: Baubeginn des neuen Sportplatzes an der Halde
  • 1986: 11. - 13.7. Einweihung des neuen Sportplatzes
  • 1989: Beginn mit dem Neubau des Funktionsgebäudes am Fußballplatz an der Halde
  • 1990: Einweihung des Funktionsgebäudes am Fußballplatz an der Halde
  • 1991: Erweiterung der Tennisanlage von 2 auf 4 Plätze
  • 1992: Der Verein hat 900 Mitglieder
  • 1993: Bau einer Flutlichtanlage am Übungsplatz an der Halde
  • 1993: Gründung der Abteilung Tanzen
  • 1995: Gründung der Abteilung Ninjutsu und der Abteilung Gesundheitssport
  • 1997: 21.6. - 22.6. Feier des 75-jährigen Jubiläums mit Festzelt am Sportplatz an der Halde
  • 1997: Gründung der Abteilung Aerobic
  • 1999: 30.6. Auflösung des Vereins
Die Chronik des SV Donaustetten: 
  • 1949: 14. Januar Gründung des SV Donaustetten als reiner Fußballverein
  •  1955: 10.7. Einweihung eines renovierten, von der Gemeinde bereitgestellten Fußballplatzes mit Pokalturnier
  • 1957: Gründung einer Damen-Handballmannschaft
  • 1959: Feier des 10-jährigen Jubiläums
  • 1963: Bau einer Beleuchtungsanlage auf der "Ochsenwiese" (hinter dem Feuerwehrhaus)
  • 1971: Erste Aufführung der Theatergruppe im Gasthaus "Kreuz"
  • 1972: Beginn der Planung für ein Vereinsheim
  • 1973: (vorgezogene) Feier des 25-jährigen Jubiläums, Beginn des Sportheimbaus, Einführung der Volkswandertage
  • 1974: Gründung der Abteilung Frauengymnastik (Übungsstunden im neu gebauten Gemeindesaal)
  • 1975: Einführung von Mädchenturnen, 14./15.6. Einweihung des Sportheimes
  • 1977: Baubeginn für ein zweites Fußballfeld
  • 1978: Gründung der Abteilung Seniorengymnastik
  • 1979: Gründung der Abteilung Mutter- und Kindturnen und der Herrengymnastik
  • 1979: 7.7. Feier des 30-jährigen Jubiläums und Einweihung des 2. Fußballplatzes
  • 1979: 27.9. Gründung der Tennisabteilung
  • 1980: Beginn des Spielbetriebes der Tennisabteilung
  • 1981: Aus der Theatergruppe wird die Theaterabteilung
  • 1982: Durchführung des 1. Dorffestes und der 1. Waldweihnacht
  • 1984: Feier des 35-jährigen Jubiläums
  • 1985: Errichtung eines Tennisheimes aus einem gebrauchten Fertighaus, Einstellung der Volkswandertage mangels Interesse
  • 1986: Aufstieg der Fußballmannschaft in die Kreisklasse A
  • 1989: Feier des 40-jährigen Jubiläums
  • 1991: Neubau von 2 Tennisplätzen mit Tennisheim im Sportgebiet "Halde"
  • 1993: Umstellung der Mitglieder- und Finanzverwaltung auf EDV
  • 1994: Durchführung des historischen Dorffestes aus Anlaß des 800-jährigen Bestehens Donaustettens
  • 1997: Ausgliederung der Tennisabteilung als TC Donaustetten
  • 1998: Anschluß des Sportheimes an die Kläranlage
  • 1999: Feier des 50-jährigen Jubiläums
  • 1999: 30.6. Auflösung des Vereins

 

 

 

 
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok